Sie befinden sich hier: Ökologie / Holzpellets
Deutsch
English

Informationen zu Holzpellets und Pelletheizung

1. Hoher Komfort durch einfache Bedienung: Aufwendiges Heizen mit Holz (sägen, spalten, trocknen, lagern, manuell befüllen) gehört der Vergangenheit an! Pelletsheizungen bieten den vollautomatischen Komfort, den man mit einer Öl- oder Gasheizung vergleichen kann! Der Jahresbedarf Holz-Pellets wird im LKW geliefert und binnen weniger Minuten sauber und problemlos in den Lagerraum eingeblasen. Die Versorgung mit Holz-Pellets ist flächendeckend und in Deutschland problemlos möglich. Der Heizbetrieb ist vollautomatisch. Das Entleeren des Aschenbehälters ist in meinem Fall nur 1 bis 2-mal pro Jahr notwendig.

2. Umweltschutz: Pellets sind "gespeicherte Sonnenenergie"! Bei der Verbrennung von Holz wird nur jenes CO² freigesetzt das beim Wachstum des Baumes mit der Photosysnthese eingebunden wurde. Heizen mit Holz-Pellets ist daher CO²-neutral. Und weil CO² als einer der Hauptverursacher des Treibhauseffektes gilt, ist der Einsatz von Pelletsheizungen ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz! Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Große Waldflächen garantieren Versorgungssicherheit mit dieser regenerativen Energiequelle.

3. Brennstoffkosten: Das Heizen mit Pellets ist eine der günstigsten Möglichkeiten die eigenen vier Wände zu erwärmen! Die langjährige Entwicklung der Preise der einzelnen Energieträger zeigt klar die Vorteile von Holzpellets: die ökologisch saubere Art zu heizen ist auch wirtschaftlich attraktiv. Ihre wahre Stärke zeigen Pellets im Preisvergleich mit anderen Energieträgern. Zur Zeit kann kein anderer Komfortbrennstoff preislich mit Pellets mithalten. Klimaschonend heizen und dabei ca. die Hälfte der Energiekosten sparen!

Holzpellets und Normen

Holzpellets bestehen aus naturbelassenem Holz und sind daher Biomasse. Als Rohstoff für die Pelletserzeugung dienen Hobelspäne, Sägemehl sowie Waldrestholz. Diese Ausgangsmaterialien fallen in der holzverarbeitenden Industrie als Nebenprodukt in großen Mengen an. Pellets werden in Durchmessern von 6 mm hergestellt und sind 5 bis 30 mm lang. Pellets haben ein Schüttgewicht von 650 kg/rm (rm=Raummeter). Holzpellets sind in ihren Eigenschaften, wie zum Beispiel Größe, Trockenheit (maximal Restfeuchte) usw. genormt. In Deutschland ist die DIN plus Norm (Zertifizierungssystem) Standard und entspricht im Wesentlichen der Ö-Norm M7135. Seit 2010 gibt es eine europäische Norm, die in Deutschland durch die ENplus Zertifizierung umgesetzt wird.

Pelletsherstellung:

Der unbehandelte Rohstoff (reine Säge- und Hobelspäne aus Holz) wird unter hohem Druck verdichtet und pelletiert, also in kleine zylindrische Röllchen gepreßt. Pellets erhalten ihre Festigkeit ohne Zugabe von chem. synthetischen Bindemittel nur durch den Preßvorgang. Die Normen garantierten einen sauberen Brennstoff mit geringer Restfeuchte und hohem Brennwert.

Pelletslieferung:

Das Befüllen des Lagerraumes mit Pellets geschieht einmal jährlich mit einem speziellen Tankwagen (bei kleinen Lagerkapazitäten mehrmals). Dabei werden die Pellets vollautomatisch vom Tankwagen aus bequem und staubfrei in den Lagerraum eingeblasen. Das Einbringen der Pellets in den Lagerraum geschieht mit Druckluft. Mit diesem System werden die Pellets bis zu 35m transportiert. Moderne On Board- Wiegesysteme auf den Lieferwagen der Pellets garantieren ein kilogenaues Abrechnen der gelieferten Mengen. Alternativ sind Holzpellets auch als Sackware erhältlich.