Sie befinden sich hier: Ausflug / Herrnhut
Deutsch
English

Herrnhut im Dreiländereck

In der schönen sächsischen Oberlausitz, im Dreiländereck - unweit der Grenzen zu Tschechien und Polen, liegt die kleine Stadt Herrnhut - eine Stadt mit Tradition und Geschichte.

Am 17.Juni 1722 fällte der mährische Zimmermann Christian David den ersten Baum zum Anbau Herrnhuts. Der vom Pietismus geprägte Reichsgraf Nikolaus Ludwig von Zinzendorf stellte mährischen Flüchtlingen Land zur Verfügung und gründete mit ihnen den Ort Herrnhut. Im Jahre 2000 wurde in Herrnhut der 300.Geburtstag des Gründes Nikolaus Ludwig von Zinzendorf und seiner Frau Dorothea gefeiert.

Seit fast 300 Jahren übt die kleine Stadt Herrnhut immer wieder eine bemerkenswerte Anziehungskraft auf die Menschen (weltweit) aus. Alles was Herrnhut interessant erscheinen lässt, hat seinen Kern in der christlichen Glaubens- und Geisteshaltung. Herrnhut ist in weiter Welt ein Begriff geworden als Ausgangspunkt einer ausgedehnten Missionstätigkeit und als Ort, in dem alljährlich die Losungstexte für jeden Tag gezogen werden. Das Losungsbüchlein verbindet - als ältestes evangelisches Andachtsbuch - Christen in aller Welt.

Herrnhut - Ursprungsort der weltweiten Brüder-Unität. Der Kirchsaal der Brüdergemeine Herrnhut ist in seinem Inneren in schlichten Weiß gehalten. Seine zentrale Anordnung innerhalb der Stadtanlage ist architektonisch dominierend. 1756/57 durch Siegmund August von Gersdorf im später so genannten "Herrnhuter Barock" erbaut. Viele weitere Gebäude sind in diesem Baustil errichtet worden und bilden ein sehenswertes Ensemble von schlichtem Herrnhuter Barock.

Ebenfalls bekannt geworden ist Herrnhut, durch die Original Herrnhuter Advents- und Weihnachtssterne.

Schauen Sie mal in Herrnhut vorbei und besuchen Sie auch eine oder mehrere der folgenden Sehenswürdigkeiten der kleinen Stadt:

  • Gottesacker mit Altan (den Schlüssel für den Hutberg-Altan [Aussichtsturm] erhalten Sie in der Touristinformation/Kultur- und Fremdenverkehrsamt der Stadt Herrnhut, Comeniusstraße 6)
  • Kirchsaal der Herrnhuter Brüdergemeine
  • Vogtshof (Sitz der Kirchenleitung, Zittauer Straße)
  • Völkerkundemuseum (Im Jahre 1732 begann von Herrnhut aus die Missionstätigkeit der Evangelischen Brüder-Unität. Von Missionaren gesammelte Zeugnisse der Kulturen anderer Völker gelangten so nach Herrnhut, wo sie in einem 1878 gegründetetn Museum bewahrt und ausgestellt werden. Gegenwärtig Dauerausstellung historischer Kulturen der Indianer Nord- und Südamerikas, der Inuit (Eskimo) Grönlands, Labradors und Alaska, afroamerikanischer Völker sowie der vom Lamaismus geprägten Ladakhs in Indien, 2011 Umbau und Erweiterung des Museums)
  • Heimatmuseum (Hier erhalten Sie anhand von Bildern und Dokumenten einen Einblick in die Ortsgeschichte - die Geschichte der Herrnhuter Brüdergemeine. Die Alt-Herrnhuter Stuben, mit Biedermeiermobiliar, handgefertigten Tapeten und kostbaren Handarbeiten, lassen Sie Original Herrnhuter Wohnkultur erleben.)
  • mehrere schöne Gartenhäuschen
  • Waldbad (dieses kleine Bad Herrnhuts gehört zu den ältesten Freibädern, es liegt sehr idyllisch am Waldrand, umgeben von alten großen Bäumen, das Bad wurde saniert und die Technik garantiert gute Wasserqualität)
  • Gildenhaus (August-Bebel-Straße 11, ständige Verkaufsausstellung der Herrnhuter Künstlergilde e.V., mit Schauvorführungen und mit Angeboten für kreatives Arbeiten, eröffnet Ihnen einen einblick in Kunst und Kultur der gesamten Region)
  • großer Abenteuerspielplatz im Ort Herrnhut
  • Minigolfanlage (18 Bahnen)
  • Skulpturenpfad
  • Herrnhuter Sterne GmbH mit Verkauf, Ausstellung, Videopräsentation (ca. 10min), Schauwerkstatt, Cafe/Restaurant